Good, better, Chelsea Boots!
Zwischen all den verschiedenen Herbst- und Winterschuhen hat sich seit einigen Jahren ein besonderes Modell ganz besonders breit gemacht: die angesagten Chelsea Boots. Hier kommen viele Eigenschaften zusammen: hoher Tragekomfort, cooler Minimalismus und doch einige verschiedene Varianten. Hier ist wirklich für jeden was dabei. Große und schlanke Frauen können Chelsea Boots auch in der flachen Variante zu Röcken oder Kleidern tragen. Diejenigen, die nicht mit Modelbeinen gesegnet sind, können entweder Chelsea Boots mit Blockabsätzen dazu tragen oder direkt auf Jeans umsteigen. Klar ist allerdings, dass Chelsea Boots eindeutig an der Spitze der vielen verschiedenen Schuhe angekommen sind und andere Arten wie Biker Boots oder schlichte Schnürstiefeletten im Regen stehen lassen. Diese Entwicklung haben sie vor allem ihrem charakteristischen Merkmal zu verdanken, welches sowohl optisches Detail als auch praktische Hilfe ist. Die elastischen Gummieinsätze seitlich des Schafts ermöglichen ein einfaches An- und Ausziehen und sorgen dafür, dass kein weiterer Verschluss mehr nötig ist. Gerade in der schnelllebigen Welt, in der wir heute leben, kommt diese Eigenschaft gerade recht. Wie oft muss man unbedingt schnell los und dann stören nervige Reißverschlüsse oder sogar Schnürsenkel? Bei Chelsea Boots kann einem das keinesfalls passieren.

Flache Chelsea Boots
Chelsea Boots waren ursprünglich eher mit einem kleinen Absatz versehen. Erst mit Einzug in die Damenmodewelt wurde der Absatz mit der Zeit höher. Da sie eigentlich als Wander- bzw. Spazierschuhe gedacht waren, sind sie genau wegen dieser Eigenschaften noch heute beliebt. Man kann sie vielfältig kombinieren, aber vor allem im täglichen Leben können flache Chelsea Boots richtig punkten. Im Winter greift man oft doch lieber zur warmen Jeans, wo die coolen Boots am besten passen. Wenn man total die Frostbeule ist – ich kann es nicht verübeln, bin genauso – sollte man sich die Chelsea Boots eine Nummer größer kaufen und darunter schicke Skisocken tragen. Ein bisschen über dem Schaft gerafft bilden sie den perfekten Winter-Kuschel-Look. Da kann man ein bisschen herumprobieren, aber Socken sind in jedem Fall total im Kommen. Nicht selten können sich heute Start-Up Unternehmen allein mit Accessoires, wie Socken oder Krawatten behaupten.
Chelsea Boots mit Blockabsatz
chelsea-boots-strasse
Meine Lieblingsvariante ist der Chelsea Boot mit stabilem und bequemem Blockabsatz. Egal wie weit meine Fußwege sind, mit meinen Lieblingsboots schaffe ich auch lange Shopping-Tage ohne Probleme. Der Absatz ist sehr breit und trotz acht Zentimetern Höhe verteilt sich das Gewicht optimal auf den gesamten Fuß. Das ermöglicht mir einen äußerst „normalen“ Gang, als hätte ich keine Absätze an. Diese Chelsea Boots kann man ohne Probleme auch zu Röcken und Kleidern tragen, selbst wenn man keine Modelmaße vorzuweisen hat. Bei flachen Schuhen sollte man etwas vorsichtiger sein, da wirken Beine schnell breiter als sie eigentlich sind.
Chelsea Boots mit Stiletto-Absatz
Mittlerweile haben sich einige andere Absatzformen bei den Chelsea Boots durchgesetzt. Neben den beliebten und bereits weit verbreiteten Blockabsätzen kommen die Stilettos immer mehr ins Rampenlicht. Diese Absätze verleihen den eigentlich sehr schlichten Chelsea Boots viel mehr Eleganz, als sie eigentlich haben. Dadurch qualifizieren sich die lässigen Boots zu echten Hinguckern auf diversen Feierlichkeiten. Vor allem zu Weihnachtsfeiern oder auch bei einer Silvesterparty können Chelsea Boots mit Stiletto-Absatz die beste Lösung sein. Da hat man einfach keine Lust sich den ganzen Abend in unbequeme Pumps zu zwängen. Noch dazu friert man darin sehr stark und die Füße werden nass und dreckig. In Chelsea Boots kann all das nicht passieren. Geschlossene Schuhe halten die Wärme am Fuß und schützen außerdem auch vor Nässe. Zudem gibt es bei geschlossenen hohen Schuhen viel weniger Druckstellen als bei High Heels oder Pumps, wo die Blasen an unmöglichen Stellen auftreten können. Bevor man sich quält, sollte man also einfach mal ein Outfit auf Chelsea Boots abstimmen.